Fuß 1

Fuß

Die Anzahl der Verletzungen im Bereich des Sprunggelenkes und des Fußes haben zugenommen. Während Arbeitsunfälle durch die geforderten Schutzmaßnahmen und Präventionen rückläufig sind, nehmen Verletzungen durch die vermehrten sportlichen Freizeitaktivitäten zu. Zwangsläufig hat sich hierdurch in der Traumatologie das Wissen um derartige Verletzungen weiterentwickelt. Auch die Diagnostik hat mit den gängigen bildgebenden Verfahren, wie Ultraschall (Sonographie), Abklärung durch Mehrschicht-Röntgenaufnahmen (Computertomographie) und auch die Magnetresonanztomographie (MRT) neue Erkenntnisse gebracht und ist neben der klinischen Untersuchung eine nicht mehr wegzudenkende Ergänzung der Diagnostik der Verletzungen am Fuß und Sprunggelenk geworden.

Durch die Kombination der exakten klinischen Untersuchung und entsprechend den vorliegenden klinischen Befunden angeforderten bildgebenden Untersuchungen lässt sich rasch eine exakte Diagnose erstellen.

Die Verletzungen an Fuß und Sprunggelenk werden aber nicht nur durch äußere Gewalteinwirkung sondern auch durch Fehlbelastungen und Überlastungen hervorgerufen. Hierbei sind oftmals Vorverletzungen aber auch angeborene Fehlstellungen als auch anlagebedingte Funktionsschwäche der Bänder und der Muskulatur die Ursache. Hier findet sich oftmals der Übergang in eine orthopädische Pathologie, weshalb Verletzungen gerade in diesem Bereich der Extremitäten nun in einer gemeinsamen Ambulanz behandelt werden. 

Spätfolgen von Verletzungen sind gerade an Fuß und Sprunggelenk häufig Ursachen für Beschwerden und vor allem eine Einschränkung der Mobilität. Hier kann durch verschiedene Verfahren, etwa Achsenkorrekturen, Gelenksrekonstruktionen oder Bandrekonstruktionen die Funktionalität der Gelenke verbessert werden.

Aber nicht nur allein durch operative Maßnahmen kann die Funktion wiederhergestellt werden, oftmals kann durch eine äußere Adressierung der Fußstellung durch entsprechende Schuheinlagen oder durch gezielte physiotherapeutische Maßnahmen die Problematik behandelt werden.

Der Abteilung für Orthopädie und Traumatologie steht hierzu das Team der Fuß- und Sprunggelenksambulanz zur Verfügung. Auch werden aus dieser Gruppe heraus Lehr-Fortbildungsveranstaltungen in Form von Kongressen oder auch Operationskursen angeboten, um das Thema interessierter Kollegen aus sämtlichen Heilberufen näher zu bringen.


Online-Terminvereinbarung

Unser neues Tool zur Online-Terminvereinbarung wird in Kürze freigeschalten.

Termine Orthopädie:
T: 050 504-22692

Termine Traumatologie:
T: 050 504-22828